Monthly Archives: September 2016

Home »  2016 »  September

nov-malte
Kommentare deaktiviert für Einkleidung auf dem Schwanberg 2016

Weit breitet sich das Land unter den Schwan­berg. Schon in der Mor­gen­frü­he vor dem weichen Son­nen­auf­gang von Osten her läuten die Glocken zum Gebet. Johan­nes­brü­der gleiten in ihren Gewän­dern wie weiße Schemen, gleich­sam Vorboten des auf­däm­mern­den Tages, über den Innenhof des Schlos­ses, dessen Wurzeln zurück bis ins 13. Jahr­hun­dert reichen. Die kleine Kapelle leuchtet schon warm vom Ker­zen­licht ins Dunkel der äußeren Welt, gerahmt steht das auf­ge­rich­te­te Kreuz in der Mitte des Altars, auf den hin sich die Geschwi­ster zum Mor­gen­ge­bet, den Laudes, ver­sam­meln. Keiner sagt ein Wort, den Guten­mor­gen sagt ein Kopf­nicken und ein wacher Blick, wo sich ihre Wege kreuzen. Das bele­ben­de Schwei­gen sammelt sich im kleinen Ora­to­ri­um, der Türhüter schließt, und nur durch ein kleines Fenster dringt ein feiner Gesang nach außen: „Herr, tue meine Lippen auf, dass mein Mund Deinen Ruhm ver­kün­di­ge!“ Sie beten heute wie immer, doch auch nicht ganz wie immer.

sr-hannah
Kommentare deaktiviert für Regionalkonvent im September 2016 in Köln

Ich will hin­ein­ge­hen zum Altar Gottes, zu dem Gott, der meine Freude und Wonne ist. … Diesmal also wieder in Köln! Und diesmal besuchte uns unser Apo­sto­li­scher Vor­ste­her und wir konnten uns deshalb freuen, wieder Eucha­ri­stie feiern zu können. Neben dem ‚Aufwand‘, der für die Liturgie nötig ist, gibt es aber auch noch den nicht ganz so offen­sicht­li­chen Aufwand, einen Bespre­chungs­raum mit einer halbwegs gemüt­li­chen Kaf­fee­ta­fel zu bestücken. Solange die Brüder mit den Uten­si­li­en für die Liturgie noch nicht da waren, hatte ich dafür genug Zeit und Muße. Außerdem musste ich mich dringend nochmals mit den Gesängen für die Non und für die Messe befassen. Bei beidem sollte ich nämlich den ‚Job‘ des Kantors über­neh­men – und die Gesänge wollten einfach nicht so ins Hirn, wie ich das wollte! Es stellte sich dann aber zum Glück heraus, dass ich es nicht allein singen musste.